Sachsen-Anhalt.NABU.de Projekte & Aktionen Bienenfresser

Bienenfresser

Zugwege der Bienenfresser enträtselt

Vögel aus Sachsen-Anhalt fliegen via Spanien bis zum Äquator

Vögel aus Sachsen-Anhalt fliegen via Spanien bis zum Äquator

2010 wurden 40 Bienenfresser mit sogenannten Geolokatoren ausgestattet. So konnten die Zugwege der seltenen Vögel sowie ihre Winterquartiere erforscht werden. Damit legt das Projekt einen entscheidenen Grundstein zum internationalen Schutz der bunten Weltenbummler. mehr Mehr

Bienenfresserprojekt erfolgreich abgeschlossen

Bestandsmonitoring, Gefährdungsanalyse, sowie Umsetzung von Artenschutzmaßnahmen.

Bienenfresser

15. Oktober 2008 - Das vom NABU Sachsen-Anhalt initiierte Artenschutzprojekt „Bestandsmonitoring, Gefährdungsanalyse, Erstellung eines Maßnahmekataloges sowie modellhafte Umsetzung von Artenschutzmaßnahmen für den Bienenfresser in Sachsen-Anhalt" ist abgeschlossen. Mitte 2006 hatten die Naturschützer mit finanzieller Unterstützung des Landesverwaltungsamtes begonnen das Aufkommen der farbenfrohen Tierart umfassend zu ergründen und zu belegen.

Im Zuge des Projektes entstand eine Bestandskartierung der gefährdeten Vogelart und parallel dazu eine Gefährdungsanalyse inklusive der Erstellung eines brutplatzspezifischen Maßnahmekatalogs.

Erstmals wurde somit für eine gefährdete Vogelart in Sachsen-Anhalt ein Brutplatzkataster, ein Gefährdungsregister sowie ein nach Prioritäten gestaffeltes Maßnahmenkonzept mit hoher Detailschärfe erarbeitet und damit ein konkreter Handlungsleitfaden für brutplatzspezifische Artenschutzmaßnahmen entworfen.

mehr Mehr zum Bienenfresser-Projekt

Faltblatt zum Bienenfresser-Projekt erschienen

Ein exotischer Vogel erobert Sachsen-Anhalt.

Bienenfresser

Ein bunter Vogel breitet sich in Sachsen-Anhalt aus.

Der NABU Sachsen-Anhalt hat mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt des Landes ein Faltblatt zum Bienenfresser in Sachsen-Anhalt herausgegeben. Das Faltblatt ist kostenlos beim NABU erhältlich. Bei Abforderung per Post wird das Faltblatt gegen Einsendung von 55 Cent in Briefmarken versandt. Lediglich die Versandkosten müssen damit übernommen werden. Das Falblatt können Sie kostenlos aus dem Netz herunterladen oder für 55 Cents zuzüglich Versandkosten bestellen beim

NABU Sachsen-Anhalt
Schleinufer 18 a
39104 Magdeburg
Tel.: 0391 / 56 19 350

Bienenfresser-Faltblatt (PDF; 1,5 MB)

Bunte Bienenfresser brauchen Brutplätze

Helfen Sie dem NABU, eine alte Kiesgrube zur Kinderstube für Deutschlands exotischste Vögel zu machen.

Bienenfresser mit Beute

Helfen Sie dem seltenen Bienefresser.

Der Bestand von 500 Bienenfresser-Brutpaaren ist sehr klein - zumal die schönen Vögel hierzulande kaum geeignete Brutplätze finden. Denn Bienenfresser brüten ausschließlich in Steilwänden. Mehr als 80 Prozent solcher geeigneten Steilwände befinden sich in Sand-, Kies-, Ton- oder Braunkohlegruben. Leider werden diese Steilwände rarer, so dass immer mehr geeignete Brutplätze wegfallen. Mit dem vom NABU Sachsen-Anhalt ins Leben gerufene Artenschutzprojekt haben wir dazu den Grundstein gelegt, um neue Brutplätze anzulegen. Nach langem Suchen haben wir jetzt etwas mehr als 20 Hektar wertvolles Bienenfresser-Biotop in der Kiesgrube Wallendorf bei Merseburg durch einen Nutzungsvertrag sichern können.

Bitte helfen Sie uns mehrere zwei bis drei Meter hohe Steilwände von 15 bis 30 Meter Länge anzulegen. Wenn uns das gelingt, dann kann unser NABU-Schutzgebiet zur Kinderstube für zahlreichen Bienenfresser-Nachwuchs werden.

Jede Spende, wirklich jede hilft: Egal ob 20, 30 oder 50 Euro. Deutschlands buntester Vogel braucht die Hilfe naturverbundender Menschen, um hier in Deutschland seine neue Heimat zu finden.


Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende:
NABU Sachsen-Anhalt
Stichwort "Bienenfresser"
Volksbank Magdeburg
IBAN: DE48 8109 3274 0001 6653 16
BIC: GENODEF1MD1

Mitglied werden

 

NABU Regional

NABU Sachsen-Anhalt NABU.de

Zentren
Schutzgebiete
Gruppen

 

Service

E-Cards

Versenden Sie ganz persönliche Naturgrüße an Freunde und Bekannte

NABU E-Cards

Podcasts

Ab sofort gibt es den NABU zum Hören. Vogelstimmen, Musik und Interviews machen den Podcast zu einem wahren Vergnügen fürs Ohr.

NABU Podcast zum Hören

Desktopmotive

Damit Sie die Natur auch bei der Arbeit immer im Blick haben - die NABU-Desktopvorlagen.

NABU-Desktopvorlagen

NABU-Netz

Das gemeinsame Netzwerk für alle Aktiven in NABU, NAJU und LBV

NABU-Verbandsnetz

 

Bunter Anmeisenliebhaber

Grünspecht, Vogel des Jahres 2014

Der Grünspecht ist Vogel des Jahres 2014 Mehr

 

Hilfe für die Unke

Rotbauchunke

Helfen Sie der Rotbauchunke und anderen gefährdeten Arten der Flussauen. Mehr

 

Rettet das Selketal

Selketal

Machen auch Sie mit beim Bürgerbündnis. Mehr